Rezepte

Perle des Südens
© 2010 Constantin Film Verleih GmbH
Hast du dich schon mal gefragt, wie mein Lieblingsgericht schmeckt oder wie die "Engelsbäckchen" gemacht werden, die süßen Köstlichkeiten, von denen meine Freunde nie genug bekommen können? Hier verrate ich es dir.

Bem Casados
Alle Lola-Fans wissen jetzt bestimmt schon, worum es geht. Trotzdem: Hier gibt es endlich das vollständige Rezept für die leckeren Bem Casados, die Kekse, die Lola zusammen mit Tante Lisbeth für die Hochzeit ihrer Eltern vorbereitet.

Rezept für circa 150 Bem Casados

Das brauchst du für die Plätzchen:
6 Eier getrennt
6 gehäufte EL Zucker
250 g Kartoffelstärke
1 TL Backpulver
Butter zum Einfetten
Weizenmehl zum Bestäuben

So wird es gemacht:
Eiweiß zu Schnee schlagen, Eigelb unterziehen, Zucker zufügen und ebenfalls unterziehen, Kartoffelstärke und Backpulver zugeben und gut mischen. Ein Backblech mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Mit einem Teelöffel kleine Mengen vom Teig abstechen, und auf das Backblech setzen, dabei Raum zwischen den Keksen lassen − die Kekse wachsen nämlich beim Backen. Im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze (180 Grad) backen, bis die Unterseite goldgelb ist. Kekse sofort vom Backblech nehmen und abkühlen lassen.

Das brauchst du für die Füllung:
1 l Milch
230 g Zucker
6 Eigelb verquirlt
2 EL Speisestärke
1 TL Vanilleessenz
Zucker

So wird es gemacht:
Milch mit Zucker kochen, bis sie auf die Hälfte reduziert ist. Eigelb zugeben und verrühren. Die Füllung durch ein Sieb streichen. Speisestärke zufügen und erneut erhitzen, bis die Masse andickt. Vanilleessenz unterrühren, Topf vom Herd nehmen und erkalten lassen. Die Kekse mit der Creme füllen und in Zucker wenden.

Viel Spaß beim Backen, Verzieren und Genießen!

Rezept zum Ausdrucken
Bolo de Milho
Brasilianischer Maiskuchen. Dieses leckere Rezept kommt von Ana-Carina, die beim Gewinnspiel im Lola-Newsletter mitgemacht hat.

Das brauchst du für 4 Portionen:
3 Eier
2 − 3 EL Butter oder Margarine
1 Tasse Zucker
6 − 8 EL Maismehl
3 EL Mehl
etwas Milch
200 ml Kokosmilch
3 TL Backpulver

So wird es gemacht:
Die Eier mit der Butter und dem Zucker verrühren. Anschließend die anderen Zutaten dazugeben. Der Zeig sollte zähflüssig sein, so wie Pfannkuchenteig.
Den Backofen auf 220 °C vorheizen und bei dieser hohen Temperatur warten bis der Kuchen nach oben gegangen ist. Dann auf niedrigerer Stufe (ca. 180 °C) ungefähr 20 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit !!!

Rezept zum Ausdrucken
Cocadas
„Cocada“ ist der Spitzname, den Lola von ihrem Papai bekommen hat, denn Cocadas sind eine brasilianische Kokosnuss-Süßigkeit, die Papai über alles liebt − genauso, wie seine Tochter!

Das brauchst du:
150 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
100 ml süße Sahne
100 g Kokosraspel
1 Eigelb
100 ml Orangensaft
1 TL geriebene Orangenschale
1 TL geriebene Zitronenschale

So wird es gemacht:
Vermische Zucker, Vanillinzucker und Sahne in einem Topf und lasse die Zutaten unter ständigem Rühren 15 Minuten lang kochen. Nimm anschließend den Topf vom Herd und rühre die Kokosraspel hinein. Verquirle in einer Schüssel das Eigelb, den Orangensaft sowie Orangen- und Zitronenschale und rühre das Ganze unter die Kokosmasse. Nun bring die Masse unter ständigem Rühren erneut zum kochen. Nach etwa 15 Minuten oder sobald sich die Masse vom Topfboden löst, kannst du den Topf vom Herd nehmen.
Wenn die Masse erkaltet ist, forme kleine Bällchen. Feuchte dazu deine Hände mit Wasser an, damit die Masse nicht kleben bleibt. Wälze die Bällchen in Puderzucker, damit sie nicht zusammenkleben. Wenn du möchtest, kannst du sie anschließend noch mit einer Nelke garnieren.

Fertig ist die leckere Kokosnuss-Süßigkeit!

Rezept zum Ausdrucken
Coxinha
Diese brasilianischen Hühnerfleisch-Kroketten solltet ihr unbedingt probieren.

Das brauchst du für 4 Portionen:
1 Hühnerbrust
½ EL Fleischbrühe (Pulver)
5 kleine Kartoffeln
5-6 EL Mehl
1 Zwiebel
1 Bund Petersilie
1 EL Butter
1 TL Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer
1 Ei
Paniermehl
Fritteuse

So wird es gemacht:
Die Kartoffeln schälen und in der Hühnerbrühe in etwa 25 Minuten gar kochen. Kartoffeln herausnehmen und mit einer Gabel zerdrücken. Das Kartoffelmus wieder zurück in den leeren Topf geben und 5-6 Esslöffel Mehl dazugeben. Mit einem Holzlöffel rühren, bis Masse „abbrennt“. Dann auf eine Platte geben und abkühlen lassen. Das Hühnerfleisch klein schneiden (zerfasern). Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

In einer Pfanne mit Butter die Zwiebelwürfel und viel Petersilie andünsten, das Paprikapulver und das Hühnerfleisch dazugeben und mit Salz und wenig Pfeffer würzen. Aus dem abgekühlten Kartoffelteig birnenförmige „Coxinhas“ formen und dabei in die Mitte die Hühnerfleischfülle geben. Das Ei in einen Teller schlagen und verquirlen, Paniermehl in einem zweiten Teller bereitstellen. Die „Coxinhas“ zuerst im Ei und dann im Paniermehl wenden und direkt danach in der Fritteuse knusprig braten. Fertig!

Rezept zum Ausdrucken
Feijoada
Dieser Eintopf ist nicht nur das brasilianische Nationalgericht, sondern auch meine Lieblingsspeise - auch wenn ich davon immer pupsen muss.

Das brauchst du:
400 g schwarze Bohnen (Du kannst auch Wachtelbohnen nehmen)
3 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 Zwiebel, gewürfelt
2 EL Öl
2 TL Oregano
1 Prise Kreuzkümmel
2 Lorbeerblätter
3 TL Salz
Pfeffer

So wird es gemacht:
Die Bohnen abspülen, über Nacht einweichen und am nächsten Tag ca. 2 Stunden weich kochen (schneller geht es mit einem Schnellkochtopf). In einem anderen Topf das Öl erhitzen und darin die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten. Dann fügst du die Bohnen und die Gewürze hinzu und lässt das Ganze noch einmal aufkochen.
Wenn die Bohnen weich sind und die Brühe sämig, kann der Topf vom Herd genommen werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig!

Dazu gibt es bei uns in der "Perle des Südens" Reis und geschälte Orangenstücke. - Bon apetite!

Rezept zum Ausdrucken
Pastéis de Forno
Wenn du „Lola Schwesterherz“ gelesen hast, weißt du bestimmt, dass die leckeren „Halbmondpastetchen“ zu Lolas Lieblingsgerichten gehören.

Das brauchst du für ca. 35 Stück (Zubereitungszeit: 90 Minuten):
Für den Teig:
250 g geriebener Minas-Käse (ersatzweise fester Weißkäse)
250 g weiche Butter
ca. 300-400 g Weizenmehl

Für die Füllung:
250 g Schinkenwürfel
1 EL Butter
1 Bund gehackte Petersilie
Pfeffer

Zum Bestreichen: 2 Eigelbe

Zum Bestreuen: 50 g geriebenen Käse

Backpapier

So wird es gemacht:
Geriebenen Käse mit Butter und soviel Mehl verkneten, bis die Masse nicht mehr an den Händen klebt. In eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedeckt im Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen. Tipp: Ein Teelöffel Backpulver macht den Teig noch mürber.

Für die Füllung die Butter in einer Pfanne erhitzen, Schinkenwürfel, Pfeffer und Petersilie darin anschwitzen und dann auskühlen lassen.

Den Teig zwischen Klarsichtfolie etwa ½ cm dick ausrollen: Kreise mit ca. 10 cm Durchmesser ausstechen. Die Füllung löffelweise auf die Scheiben geben, dann in der Mitte zusammenklappen und an den Rändern fest zusammendrücken. Die entstandenen Halbmonde mit verquirltem Eigelb bestreichen, auf ein Blech mit Backpapier legen, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C in ca. 15-20 Minuten goldgelb backen.

Schmeckt warm und kalt serviert superlecker!

Rezept zum Ausdrucken
Quibe
Die Hackfleischteilchen schmecken deshalb so gut, weil sie mit "cheiro verde", dem "grünen Duft" Brasiliens gewürzt sind: Petersilie, Schnittlauch, Minze und Koriander.

Das brauchst du:
125 g Bulgur
500 g Hackfleisch
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Zwiebel, fein gehackt
1 frischer Bund "cheiro verde", gehackt
Salz, Pfeffer
Öl zum Ausbacken

So wird es gemacht:
Den Bulgur über Nacht in Wasser einweichen und quellen lassen.
Am nächsten Tag das Getreide abtropfen lassen, dann mit dem Hackfleisch, der Zwiebel, den Knoblauchzehen und den Kräutern vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig in ca. 30 gleich große Stücke teilen und zu daumendicken Röllchen formen. Zuletzt in dem heißen Fett frittieren.

Fenito!

Rezept zum Ausdrucken
Pao de Queijo
Diese leckeren Käsebällchen mag Flo ganz besonders. Das besondere Mehl, das verwendet wird, bekommst du im Asialaden.

Das brauchst du:
400 g Tapiokamehl
125 ml Wasser
150 g geriebenen Käse (Emmentaler, Gouda, Parmesan)
6 EL Öl
2 Eier
1 TL Salz

So wird es gemacht:
Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben.
Das Wasser aufkochen und gemeinsam mit Öl unter das Mehl rühren.
Dann die Eier hinzufügen und zum Schluss den Käse gut unterkneten (am besten mit den Händen, denn der Teig ist ziemlich klebrig und fest).
Nachdem du ihn etwa eine Stunde hast ruhen lassen, formst du aus dem Teig walnussgroße Bällchen, die du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legst.
Im vorgeheizten Ofen bei ca. 220° (mittlere Schiene) ca. 20 Min. backen. Am besten sind die Pao de Queijo goldgelb und noch warm.

Mmmmhhh, das duftet...!

Rezept zum Ausdrucken
Papos de Anjo
Zwergs "Engelsbäckchen" sind einfach himmlisch!

Das brauchst du:
Für die Papos:
1 Eiweiß
4 Eigelb
1 Prise Salz
Butter
Wasser
Pasteten- oder Soufflé-Förmchen

Für die Soße:
225 g Zucker
125 ml Wasser
1 Päckchen Vanillezucker

So wird´s gemacht:
Das Eiweiß mit einer Prise Salz schlagen zu steifem Schnee schlagen.
Die Eigelb schaumig schlagen und unter vorsichtig unter das Eiweiß heben.
Die Förmchen mit Butter einfetten, und die Masse gleichmäßig darin verteilen.
Dann die Förmchen auf ein tiefes Backblech setzen und das auf der mittleren Schiene in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen schieben.
Kochendes Wasser (Vorsicht!) auf das Backblech gießen, bis die Förmchen zur Hälfte im Wasser stehen und dann 20 Minuten backen lassen, bis die Masse fest ist (am besten testest du das mit einem Holzstäbchen).
In der Zwischenzeit die Soße zubereiten, indem du das Wasser erhitzt, den Zucker und Vanillezucker darin auflöst und zu einem Sirup einkochen lässt.
Die Papos etwa drei Minuten abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Dann in eine Schüssel geben und mit dem Sirup übergießen. Kalt stellen und gut gekühlt servieren.

Rezept zum Ausdrucken