Eduardo Macedo

Ein Interview mit Eduardo Macedo

Eduardo Macedo
© privat
Eduardo Macedo hat eine ganz besondere Beziehung zu Lola und ihrer Welt. Als Figur gibt er zusammen mit seiner Band "Kakao Company" Konzerte in der

Aber es gibt ihn wirklich, genau wie die Musikgruppe. Denn auch im wirklichen Leben ist Eduardo Macedo Musiker, komponiert die Musik zu den Lola!-Hörbüchern und ist mit der Autorin der Lola-Bücher, Isabel Abedi, verheiratet!

Wie Lolas Papai stammt Eduardo Macedo aus Brasilien. In Deutschland lebt er seit über zwanzig Jahren.




Hier gibt er der berühmten Reporterin Lo.Ve ein Interview.
Lo.Ve: Wie heißen Sie?
Eduardo: Mein Name ist Eduardo Marcondes Macedo.
Lo.Ve: Und Sie kommen aus Brasilien!?
Eduardo: Ja, ich wurde in der brasilianischen Großstadt Sao Paulo geboren.
Lo.Ve: Warum sind Sie nach Deutschland gezogen?
Eduardo: Wegen der Liebe!
Lo.Ve: Vermissen Sie Brasilien?
Eduardo: Im Winter sogar sehr!
Lo.Ve: Machen Sie gerne Musik?
Eduardo: Leidenschaftlich gerne!
Lo.Ve: Warum?
Eduardo: Weil Musik einfach magisch ist! Sie verbindet sich mit meiner Seele.
Lo.Ve: Sie kennen Lolas Papai gut. Sind Sie ihm ähnlich?
Eduardo: Lolas Papai hat eine dunklere Haut als ich, aber Brasilianer sind wir beide - und genau wie Lolas Papai war auch ich einmal Besitzer eines brasilianischen Lokals, in dem es eine Bühne gab. Gesungen habe ich dort allerdings selbst, das kann man im dritten Lolaband nachlesen. Ach ja: und die Badezimmertür bei uns zu Hause hat noch immer keine Klinke von innen. Zum Glück wurde ich allerdings noch nie dort eingeschlossen ...
Lo.Ve: Ist es schwer, Musik zu Büchern zu machen?
Eduardo: Manchmal schon, wenn die Ideen noch nicht da sind - aber meistens habe ich sehr viel Spaß, wie zum Beispiel beim Komponieren der Musik zu den Lola Hörbüchern.
Lo.Ve: Und wie ist es, mit einer Autorin verheiratet zu sein?
Eduardo: Wenn Künstler komponieren oder schreiben, können sie manchmal schon ein bisschen seltsam sein, denn sie befinden sich dann irgendwie in zwei Welten gleichzeitig. Aber wenn man lernt, damit umzugehen, kann es auch sehr spannend sein, in die künstlerische Welt des anderen einzutauchen.
Lo.Ve: Treten Sie gerne als Figur in Lolas Büchern auf?
Eduardo: Es ist mir sogar eine Ehre!
Lo.Ve: Vielen Dank und auf Wiedersehen!